Überall ist Jetzt
Überall ist Jetzt

Den Kern nähr´n

 

 

Mensch, bedenke Deinen Kern

mit Freude zu ernähr´n,

da wir

doch als Kind

so voll mit Ihr

gewesen sind.

 

Damals, als wir noch, frei von erdachten Zwängen

die Tage begingen,

ohne all jenen unnützen Dingen

nachzuhängen.

 

Erinnere Dich, wie es ist,

ganz

der zu sein, der Du im Kern bist

und denke Dich zurück

in dieses reine Glück.

 

Wie das heute funktioniert,

unschuldig,

ungeniert

tanzen?

 

Dazu

musst Du

der (zugegebener Maßen

mächtigen) Fantasie

trotzen,

mit Obrigkeiten der Hierarchi

sei nicht zu Spaßen

und Deinem motzen- den

Gegenüber

zunächst lieber

mit Offenheit

als mit Neid

begegnen.

Doch sieh´ Dir dabei Dein Gegenüber ganz genau an

und entscheide Dich dann:

Mich standhaft wehren?

Oder das Wunder segnen

und ehren?

 

Du selbst bist an Deinem Platz

in der Welt

immer goldrichtig,

und was Deinem Schatz

an Dir nicht gefällt,

ist vielleicht auch nicht richtig,

doch anders herum

kann das sehr dumm

sein,

sich blind einem feindlichen Drängen zu beugen

und so mangelndes Selbstbewustsein

zu bezeugen,

in die Knie zu gehen,

um des lieben Friedens willen,

die Schuld bei sich selbst zu sehen

und dem Gierigen so seinen Hunger zu stillen.

 

Wachheit, Präsenz und die Freude am Leben

füllen

Deinen Kern

und erheben

Dich und Deine Lieben

bis hinauf zu jedem nur scheinbar fernen Stern.

 

 

 

***

 

 

Weiter lesen...

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Überall ist Jetzt